History

1887

Firma Stache gründete in Mittweida eineWeberei für Möbelstoffe und Apparetur.

1919

Umbau der Fabrik. Abbau alter Dampfhäuser sowie Transformatorenhaus. Kohlenbunkerwurden errichtet.

1928

Hebefest des von den Architekten Händel & Franke aus Leipzig errichteten Anbaus.

1939

Ein Nebengebäude wurde abgerissen und wieder aufgebaut. Es wurde nur zum Teil fertiggestellt, da durch den Krieg ein Bauverbot verhängt wurde.

1945

Der Volkssturmkommandant und Fabrikbesitzer Wilhelm Stache übergab am 15.April 1945 die Stadt Mittweida kampflos an US-amerikanische Truppen und bewahrte da durch Mittweida vor weiteren Opfern und Zerstörungen.

1952

Nach der Verordnung zur Sicherung von Vermögenswerten vom 17.Juli 52, durch die deutsche Investitionsbank, wurde das Unternehmen in vorläufige Verwaltung genommen und 1953 verstaatlicht. Seither firmierte es als VEB Möbelstoff- und Plüschweberei Karl-Marx-Stadt, Nebenbetrieb Mittweida.

1971

In Folge der Großbetriebsbildung erfolgte der Anschluß an den VEB Möbelstoff- und Plüschwerke Hohenstein-Ernstthal.

1990

Betriebsaufgabe. Die Stadt Mittweida hat viele Teile der ehemaligen Kratzenfabrik über das EFRE-Programm abgerissen und Grünanlagen geschaffen. Auch ein Weg Namens „Werner-Stache-Weg“ wurde zu Ehren Herrn Stache benannt. Heute befindet sich die „Alte Plüsche“ in Besitz von Gerald Nestler als Oldtimer Restauration.